Tagebuch "Giraffentraum" 2020

 

 

 

Liebe Leser und Leserinnen,

wir freuen uns sehr auf den „Giraffentraum“ mit den zukünftigen FranziskanerInnen.

In diesem Internettagebuch können Sie regelmäßig verfolgen was wir mit der Giraffe erleben.

 

Herzliche Grüße

 

Katja Förster (Erzieherin 1b), Katrin Dzurny (Erzieherin 1a), Kristin Mohr (Heilpädagogin)

 

 

28.08.2020

Hanni ist wieder bei ihrer Familie 

 

„Wenn du glücklich bist….“, das Lied, das unser Giraffentraum-Projekt täglich begleitet hat, klang heute das letzte Mal durch den Raum. Alle haben mitgesungen. Alle? Nein, eine fehlte. Das haben die Kinder auch gleich bemerkt. Hanni war nicht da. Was war nur geschehen? Gestern wollte Kristin ja mit Hanni noch nach Leipzig in den Zoo fahren, um dort nach Hannis Familie zu fragen.

Einen Brief hat Kristin heute mitgebracht und Katrin hat ihn allen vorgelesen. Der Brief kam von den Giraffen aus dem Leipziger Zoo. Denn dort hat Hanni endlich ihre Familie wieder gefunden und gemeinsam hat die Giraffenfamilie sich bei uns Franziskus-Kindern, der Polizei und dem Zoo Halle bedankt, dass wir so gut auf Hanni aufgepasst haben und uns so viel Mühe gegeben haben, die Familie der Hanni-Giraffe zu finden.

Gemeinsam haben wir uns erinnert, wie das war, mit Hanni und der Giraffensprache. Wir erinnerten uns das Beobachten, an das Gefühle Erkennen,  an das Bedürfnisse Sehen, ans Bitten äußern und die vielen Dinge, die wir gemeinsam mit Hanni erleben durften.

Alle waren total froh, dass es so gut ausgegangen ist. So ist Hanni wieder glücklich bei ihrer Familie und wir können fröhlich unsere gemeinsame Schulzeit in der Sankt-Franziskus-Grundschule beginnen.

 

27.08.2020

Auf Spurensuche mit dem Zoodirektor

 

Ganz früh machten wir uns mit der Straßenbahn auf in den halleschen Zoo. Zoodirektor Müller nahm uns gleich in Empfang und wollte uns helfen, Hannis Eltern zu finden. Zusammen schauten wir uns die Tiere in den Gehegen an, fanden fleckige Tiere, braune Tiere,  gelbe Tiere, große Tiere, streichelten sogar Riesenschlangen ... aber Giraffen waren nicht dabei. Das war schade. Aber bevor Hanni traurig wurde, hatte der Zoodirektor die tolle Idee, bei seinen Kollegen im Leipziger Zoo zu fragen. In der Nachbarstadt leben nämlich Giraffen im Tierpark und vielleicht.... vielleicht sogar Hannis Familie. Also werden Kristin und Hanni heute noch nach Leipzig in den Zoo fahren. Drückt uns die Daumen, dass Hanni endlich ihre Familie wiederfindet!

 

 

26.08.2020

Eine heiße Spur

 

Hanni wohnt immer noch bei uns. Aber sie ist sehr froh, dass gestern die Polizei bei uns war und nun beim Suchen ihrer Familie hilft. Zusammen haben wir noch einmal überlegt und zusammengetragen, was wir von den beiden Polizistinnen erfahren haben. Auch haben sie uns ja noch den Hinweis dagelassen, dass wir doch mal in den Zoo gehen und dort nach Hannis Familie suchen sollten. Endlich haben wir eine heiße Spur! Damit wir dort morgen auch richtig ausgerüstet sind, haben wir noch gemeinsam Polizeimützen und Kommissarausweise gebastelt. Morgen geht es dann in den Zoo - drückt Hanni und uns die Daumen!

 

25.08.2020

Die Polizei hilft uns

 

In unserem Morgenkreis hatten wir heute ganz besondere Gäste: Polizeioberkommissarin Kapinski und Polizeiobermeisterin Dickes sind zu uns gekommen, um uns bei der Suche nach Hannis Familie zu helfen. Wir haben uns einen Polizeibus von innen angesehen, durften das Blaulicht anschalten und haben einen Funkspruch abgesetzt. Mit Hilfe der beiden Polizistinnen haben wir eine Vermisstenanzeige aufgenommen, etwas über Spurensicherung erfahren und Spuren von Hannis Eltern gesichert. Das war ganz schön aufregend. Überall auf dem Gelände haben wir Hinweise entdeckt.

Nach zwei Stunden immer noch keine Hanni-Familie, aber dafür haben wir eine große Schatzkiste mit wichtigen Schulstartdingen gefunden.

Morgen werden wir gemeinsam Phantombilder zeichnen und vielleicht hat die Polizei ja dann schon ein paar Hinweise für unsere Suche nach Hannis Familie. 

 

 

21.-24.08.2020

Wasserspiele in der Hitze und andere Bedürfnisse

 

Am Freitag schwitzten Hanni und wir bei 35 Grad Sommerhitze. Deswegen kamen uns das Planschbecken und die nachfolgende Wasserschlacht sehr entgegen. Sogar die Erzieher wurden pudelnass, das war ein Spaß!

Montag war es dann schon nicht mehr so heiß und nach dem Wochenende trafen wir uns im Bewegungsraum. Hanni war sehr froh, uns zu sehen, denn das Wochenende so allein war ganz schön langweilig. Das konnten wir gut bei Hanni beobachten, sie war ganz aus dem Häuschen, als sie die vielen Kinder wieder sah.

Dabei erinnerten wir uns gut daran, dass man Gefühle sehen und somit Bedürfnisse des Anderen herausfinden kann. Hanni freut sich immer, dass sie uns als Freunde hat, vermisst aber ihre Familie immer mehr. Um ihr zu helfen, werden wir morgen mal die Polizei fragen, was wir tun können...

 

20.08.2020

Wir lernen unsere Umgebung kennen

Unsere Hanni-Giraffe war wieder fröhlich, als sie von den vielen neugierigen Kindern begrüßt wurde. Ein Ausflug zu unseren Nachbarn vom Technischen Hilfswerk war geplant. Leider durfte dieser Besuch wegen der Hygieneregeln nicht stattfinden. Aber das war gar nicht so schlimm. Wir wissen ja nun, dass auf Traurigkeit auch wieder Fröhlichkeit folgt.

Gemeinsam haben wir unsere Forscherausrüstung, wie Becherlupen und Vergrößerungsgläser geschnappt und uns auf der großen Wiese vom THW umgesehen. Wir haben die verschiedensten Insekten gefunden, schöne Steine und auch Leckerbissen für unsere Hanni-Giraffe. 

Vor dem Mittagessen spielten wir alle zusammen mit dem Schwungtuch im Garten.

 

Mal sehen, was morgen passiert.... 

 

19.08.2020

Gefühle kann man sehen

 

Unser Begrüßunglied "Wenn du glücklich bist" eröffnete unsere gemeinsame Runde auch heute wieder. Und das war besonders wichtig, denn die kleine Hanni-Giraffe sah anders als gestern aus. Irgendwie traurig. Oder ängstlich? Oder war sie vielleicht einsam? Sie konnte es uns ja nicht sagen, also versuchten wir, es herauszufinden, damit wir Hanni helfen können.

Gemeinsam haben wir erst einmal gemeinsam über Gefühle gesprochen. Was es alles für Gefühle gibt, wie man sie erkennen kann und was wir tun können, um Hanni wieder fröhlich zu machen. 

Wir haben viele Möglichkeiten entdeckt und kamen dann auf die Idee, unsere Gefühle zu malen und als Wimpelkette in Hannis Raum zu hängen, damit sie sich nicht alleine fühlt.

 

Wir sind auf morgen gespannt

18.08.2020

Ein sportlicher Tag

 

"Wenn du glücklich bist"... das war unser Lied, mit dem wir uns gemeinsam heute im Morgenkreis begrüßten. Alle Kinder waren super gut drauf. Genau wie unsere kleine Giraffe Hanni.

Auch waren wieder neue Kinder da, die wir in unserem Kreis begrüßt haben. Zusammen sind wir in die Franziskus-Arena gegangen.

Dort spielten wir ganz viel zusammen. Zum Beispiel "Feuer - Wasser - Sand", transportierten auf vielfältigste Arten Wasser und ein Ball flog auch hin und her. Hanni hat mit uns mitgespielt. 

Danach waren wir alle ganz schön aus der Puste, aber es hat Spaß gemacht.

 

Unsere kleine Giraffe musste dann erstmal Mittagsschlaf machen.

Leider haben wir beim vielen Spielen nichts Neues über Hanni erfahren können. 

 

Nach dem Mittagessen haben auch wir uns etwas ausgeruht und eine schöne Geschichte gehört.

 

Bis morgen

 

17.08.2020

Wir lernen uns kennen und bekommen unerwarteten Zuwachs

 

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

heute hatten viele Kinder ihren ersten Tag bei uns im Hort. Da wir uns alle noch nicht so gut kannten, machten wir zuerst eine  Kennenlernrunde.

Auf einmal … klopfte es an der Tür. Kristin kam herein. Sie hatte etwas Kleines im Arm. Es war eingewickelt in einem Schmusetuch. Aufgeregt erzählte sie uns, dass sie jemanden gefunden hatte. Sie wickelte langsam das Tuch auf und ... Ach herrje. Eine kleine Giraffe.

Ganz schüchtern saß sie bei Kristin auf dem Schoß. Hmm… Wie war sie hier her gekommen? Wie heißt sie? Diese Fragen stellten wir ihr, aber sie hatte keine Antwort. Weil sie auch noch so klein ist, kann sie nicht sprechen und konnte auf die Fragen nur den Kopf schütteln oder nicken. 

Gemeinsam sammelten wir Namensvorschläge. Jetzt heißt sie Hanni.

Da alle Kinder und Hanni ganz neu im Hort sind, haben wir noch einen Rundgang gemacht. Nebenbei durften die Kinder Puzzleteile suchen und am Ende zu einem Giraffen-Bild zusammenlegen.

Zum Abschluss gab es noch ein Spiel am Schwungtuch.

Wir sind gespannt auf Morgen. Mal sehen, ob wir mehr von Hanni erfahren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hort Sankt Franziskus