DasTagebuch vom "Giraffentraum"

 

Liebe Leser und Leserinnen,

wir freuen uns sehr auf den „Giraffentraum“ mit den zukünftigen FranziskanerInnen.

In diesem Internettagebuch können Sie regelmäßig verfolgen was wir mit der Giraffe erleben.

 

Herzliche Grüße

Maritta Pohl (Erzieherin 1a), Ruben Müllenborn (Erzieher 1b), Kristin Mohr (Heilpädagogin), Johanna Lengert (FSJ-lerin)

 

01.08.2018

Wir lernen uns kennen und bekommen unerwarteten Zuwachs

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

 

heute hatten viele Kinder ihren ersten Tag bei uns im Hort.

Da wir uns alle noch nicht so gut kannten, machten wir zuerst eine lustige Kennenlernrunde. Jeder hat seinen Namen gesagt und eine witzige Bewegung dazu gemacht. Vom Radschlag bis zum Spagat war alles dabei. Die Kinder hatten einen persönlichen Gegenstand mitgebracht und konnten ihn vorstellen.

 

Auf einmal … hörte Ruben ein Geräusch.

Irgendetwas raschelte. Aber es wir nicht bei uns im Raum.

„Kristin geh’ doch mal bitte nachsehen was das ist!“

„Ja klar!“

Kurze Zeit später kam Kristin zurück in den Raum. Sie hatte etwas im Arm. Es war eingewickelt in einem Schmusetuch.

Ach her je. Eine kleine Giraffe.

Ganz schüchtern saß sie bei Kristin auf dem Schoß. Hmm…

Jedenfalls waren alle einverstanden, dass wir die Giraffe bei uns behalten. Ihren Namen hat sie uns nicht gesagt und deshalb heißt sie jetzt Klara.

 

Nachdem wir noch einen Rundgang in der Schule und im Hort gemacht haben, haben wir Klara eine Schlafecke eingerichtet. Sie scheint sich erstmal wohl zu fühlen und unseren neuen Erstklassenkinder auch.

 

Nach dem Mittagessen haben wir es uns noch einmal mit Kissen und Decken gemütlich gemacht. Maritta erzählte uns eine schöne Geschichte.

 

Und morgen erfahren wir hoffentlich mehr von Klara.

Was ihr wohl passiert ist?

Ob sie sich verlaufen hat?

 

Bis bald

 

 

 

02.08.2018

Wir malen ein Selbstportrait

Heute hat Klara sehr lange geschlafen. Auch bei unserem Begrüßungslied („Ein neuer Tag beginnt“) wurde sie nicht wach. Erst als Kristin kam, wurde sie munter.

Ganz erfreut blickte sie in unsere Runde. Die Kinder waren sehr gespannt, ob wir mehr über Klara herausfinden aber sie ist doch noch sehr schüchtern. Also müssen wir ihr die Zeit lassen.

Maritta hatte schon etwas vorbereitet damit Klara uns besser kennenlernt.

Die Kinder und Klara haben ein Spiegel und ein Blatt bekommen. Ihr Auftrag war sich selbst zu malen. Klara brauchte Hilfe von Johanna. Giraffen können ja leider nicht malen.

Es sind echt tolle Bilder entstanden. Einige sind in der Bildergalerie. Seht sie euch an!

Zum Schluss haben wir das Spiel Fotograf gespielt. Das war lustig.

Wir freuen uns schon auf die Mittagszeit. Maritta wird uns eine Geschichte mit dem Kamishibai erzählen.

Morgen machen wir einen Ausflug in den Park.

Vielleicht finden wir dort Spuren von Klaras Familie.

Bis dann

 

03.08.2018

Wer ist wer?

Die Kinder standen heute vor einer großen Herausforderung.

Die Selbstportraits, welche sie gestern gemalt haben, lagen umgedreht im Kreis verteilt. Jeder durfte sich ein Bild aussuchen und sollte versuchen es zuzuteilen. Das war schwierig aber viele Kinder wurden dem richtigen Portrait zugeordnet.

Wir hatten großen Spaß aber Klara sah irgendwie traurig aus.

Weil Klara nicht sprechen kann, hatte Ruben kleine Karten mitgebracht. Darauf waren Gesichter mit verschiedenen Ausdrücken, z.B.: traurig, fröhlich, ängstlich. Das ist ja toll. So können wir jetzt immer herausfinden wie es Klara geht.

Heute war sie ziemlich traurig. Zur Aufmunterung haben wir sie mit in den Park genommen. Dort haben wir Spiele mit dem Schwungtuch gespielt und waren auf dem Spielplatz.

Als wir zurückgekommen sind, haben wir Klara schlafen gelegt. Und sie sah wirklich sehr zufrieden aus. Super.

Nächste Woche werden wir mal sehen, wie es mit unserer Giraffe weitergeht.

Schönes Wochenende

<< Neues Textfeld >>

06.08.2018

 

Meine Bedürfnisse und die der Anderen

 

Wir konnten heute viele neue Kinder begrüßen und haben ihnen erzählt was wir in der letzten Woche erlebt haben.

Unsere Klara hat sich über das Wochenende ausgeruht und war sehr fröhlich, dass sie nicht mehr allein ist.

 

Heute war unser Thema: „Ich und meine Bedürfnisse“

 Hmmmm….ja….

Bedürfnisse??? Was ist das denn?

Dieses Wort klingt kompliziert. Als wir darüber gesprochen haben, sind den Kindern viele Dinge eingefallen.

Spielen, Sport, Essen, Freunde, Familie und vieles mehr.

So kompliziert ist es ja doch nicht.

 

Später haben wir  alle gemeinsam ein Spiel gespielt, weil die meisten Kinder  und Klara das Bedürfnis dazu hatten.

 

Nach dem Mittag gab es eine die Geschichte "Hans im Glück" von Maritta.

 

Bis morgen

 

 

07.08.2018

 

Unsere Giraffe hat Heimweh

 

Wir haben heute von Klara erfahren, dass sie großes Heimweh hat.

Das haben wir herausgefunden, weil sie auf die Bedürfniskarte "Familie" zeigte.

Wir müssen unbedingt Helfen.

Gemeinsam werden wir morgen zur Polizei zu fahren. Wir möchten sie um Hilfe bitten, damit Klara ihre Familie findet.

 

Nun sind wir aufgeragt und können es kaum erwarten.

Damit das Warten sich nicht so lange anfühlt, haben wir gemeinsam Spiele gespielt. Das hat Spaß gemacht.

 

Morgen werden wir euch berichten, ob wir erfolgreich waren.

 

 

Mittwoch, 08.08.2018

 

Die Giraffe hat eine Bitte an uns - Unser Tag bei der Polizei

 

Endlich konnten wir unsere Suchaktion so richtig starten.

Gleich am Vormittag sind wir zur Polizeidirektion Halle Süd gefahren.

Herr Junghans und Frau Finsch haben uns empfangen.

Zusammen erstellten wir eine Vermisstenanzeige, damit Klaras Eltern gefunden werden können.

 

Nachdem wir das erledigt hatten, konnten wir noch die Polizeistation besichtigen.

Wir haben uns ein Polizeiauto, die Notrufzentrale und den Gewahrsam angesehen.

Richtig spannend wurde es bei dem Kriminaltechniker.

Er erklärte und zeigte uns, wie man Suren aufnimmt, z.B.: Fußabdrücke.

Zum Schluss haben wir einen Fingerabdruck-Pass bekommen.

 

Frau Finsch hat uns noch zur Schule begleitet und uns Verhaltensregeln im Straßenverkehr erklärt.

 

Wir danken der Polizei für ihre Hilfe.

 

Morgen besuchen wir den Zoo und schauen uns dort mal um.

Wir werden dort den Zoodirektor Herrn Müller treffen.

Ob er einen Hinweis hat?

 

Träger der Einrichtungen

Katholische Pfarrei Sankt Franziskus Halle

vertreten durch Bruder Franz Leo Barden  Pfarrer

Lauchstädter Str. 14b

06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 136630

Telefax: 0345 1366333

Kontakt

Telefon: 0345 1319595

Büro    : 0345 1319593

Telefax: 0345 1319594

E-Mail

hort.st-franziskus.halle@bistum-magdeburg.de

Hort am Elisabeth - Gymnasium

Murmansker Straße 14

06130 Halle (Saale)      

Telefon: 0345 – 279 811 23

elg.info@hort-sankt-franziskus.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hort Sankt Franziskus